Liebe Leserinnen und Leser,

'Das coolere Frankfurt – OFFENBACH' so betitelte das JOURNAL FRANKFURT seine Ausgabe im Mai. Im Deutschen Architekturmuseum in Frankfurt sind ganze Straßenzüge aus Offenbach zu Gast und ein fachkundiges Publikum interessiert sich für unser Geheimrezept zur "Arrival City". (sehenswert noch bis zum 10. September)

Ja, Offenbach ist 'ganz okay' (so der Titel des Deutschen Pavillons auf der Internationalen Architekturausstellung in Venedig 2016) und cool – das finden wir auch. Aber wie entwickelt sich die Stadt weiter? 10.000 neue Wohnungen entstehen zur Zeit, die Umbrüche sind in den Stadtteilen spürbar. Jenseits der Offenbacher Liebligsbaustelle und Wohlfühloase mit 'Meeresblick' Neuer Hafen, haben wir uns diesmal zum Thema 'Wohnen in Offenbach' umgeschaut.

Übrigens die poetische Windwelle im Hafen von Franziska Möbius zu den Kunstansichten war eine gemeinsame Aktion von Galerie Artycon, Thomas Lemnitzer und Mut&Liebe. Wir finden sie passt ganz hervorragend ins Ambiente und würde als dauerhafte Installation den Ort bereichern. (Vielleicht erreichen wir auf diesem Weg interessierte Sponsoren.)

Dann noch einen schönen Sommer, viel Spaß mit Mut&Liebe und wir sehen uns bei
• dem Mainuferfest (24. / 25. Juni)
• 108 Sonnengrüßen auf der Hafentreppe (23. Juli)
• Rad/Wein & Gesang (28. / 29. Juli)
und nicht zuletzt beim stimmungsvollen Lichterfest im Büsingpark am 12. August.

Eine gute Zeit.
Petra Baumgardt, Wolfgang Malik, Alexander Knöß

 

Unsere App



 

 

 

 

 

Letzte Ausgabe

 

Zum Seitenanfang